Wie du den richtigen Dimmer-Schalter findest?

Anleitungen und Infos, wie Du den richtigen Dimmer Schalter, für die jeweilige Lampe findest

In bestimmten Räumen soll durch einen Dimmer Schalter eine besondere Atmosphäre geschafft werden und deshalb das Licht herunter gedimmt werden…

Das Problem… bei der Auswahl der vielen, vielen Leuchten, den richtigen Dimmer zu finden… es gibt ja zig verschiedene?

Die Antworten auf alle Fragen zu „Dimmer Schaltern“ und den richtigen Leuchtmitteln und Trafos versuchen wir hier zu beantworten.

Wir geben auch Tipps und Empfehlungen bei der Auswahl der besten Produkte

 Was Interessiert dich am meisten – Übersicht der Themen:

  • Was ist eigentlich ein Dimmer Schalter?
  • Warum sollte man eigentlich Dimmer einsetzen? Die unschlagbaren Vorteile …
  • Welche Arten von Dimmer Schaltern gibt es?
  • Wie funktioniert ein Dimmer Schalter?
  • In welchen Räumen ist ein Dimmer Schalter absolut sinnvoll?
  • Welche Lampen (Leuchtmittel), lassen sich überhaupt dimmen bzw. nicht dimmen?
  • Woran erkenne ich, ob eine neue Lampe oder ein Leuchtmittel, überhaupt dimmbar ist?
  • Wie gehe ich nun bei der Suche nach dem richtigen Dimmer Schalter vor?
  • Ich habe bereits eine installierte Leuchte und möchte diese nun nachträglich dimmen, woher weiß ich nun ob diese dimmbar ist bzw. welchen Dimmer Schalter ich dazu brauche?
  • Obwohl ich eine dimmbare Lampe habe lässt sich diese nicht dimmen, woran kann es liegen?
  • Mein Dimmer Schalter/ Leuchte brummt, woran kann das liegen?
  • Lassen sich LED-Leuchten dimmen?
  • Gibt es spezielle LED-Dimmer?
  • Wie funktioniert eine Dimmer Wechselschaltung?
  • Senkt sich der Energieverbrauch einer Lampe, wenn sie heruntergedimmt ist?
  • Steigt die Lebensdauer der Leuchtmittel beim Dimmen?
  • Mögliche auftretende Fehlerursachen beim Dimmen mittels Dimmer Schalter?
  • Wie Du einen Dimmer Schalter einbaust bzw. anschließt?
  • Übersichtstabelle zur schnellen Auswahl

Was ist eigentlich ein Dimmer Schalter?

Dimmer werden hauptsächlich zur Steuerung der Helligkeit von Glühlampen, Leuchten und Niedervolt-Halogenlampen eingesetzt. Aber auch immer mehr zur Helligkeitssteuerung von LED-Leuchten.

Dimmer können jedoch auch zur Leistungssteuerung eingesetzt werden, wie zum Beispiel bei Bohrmaschinen der Sanft Anlauf oder bei Staubsaugern die verminderte Ansaugleistung. Diese Leistungssteuerung wird meistens mit einem Stellrad zum Drehen erreicht.

Warum sollte man eigentlich Dimmer einsetzen? Die unschlagbaren Vorteile …

Ob ein gemütlicher Fernsehabend oder ein Abendessen mit Freunden… die Beleuchtung erzeugt erst die richtige Stimmung und die kann mit einem Dimmer erst so richtig in Szene gesetzt werden.

Dies ist jedoch nicht der einzige Vorteil. Durch den Einsatz eines  Dimmers wird nicht nur eine Gemütlichkeit in den jeweiligen Räumen geschaffen, sondern es wird auch noch Strom gespart. 30 % weniger Leuchtkraft spart fast auch 30% der Energiekosten.

Ein weiterer unschlagbarer Vorteil…

durch das Dimmen, werden die Leuchtmittel geschont. Sie werden deutlich weniger beansprucht als bei voller Beanspruchung, was eine längere Lebensdauer bedeutet.

Dimmerschalter, die eine „Softstart-Funktion“ haben, regeln die Beleuchtung von null auf den eingestellten Wert hoch. Dieser „Softstart“ schont die Leuchtmittel besonders, da gerade beim Anschalten der Beleuchtung, oft Leuchtmittel kaputt gehen.

Welche Arten von Dimmer  Schaltern gibt es?

Wir wollen uns hier nur um Dimmer die im normalen Haushaltsbereich zur Lichtsteuerung eingesetzt werden und nicht zur Leistungssteuerung von Geräten oder im industriellen Bereich zum Einsatz kommen.

Im Wohnbereich und Haushalt gibt es verschiedene Dimmerformen:

  • Dimmer Schalter, die bei der Elektroinstallation Unterputz, in eine Unterputzdose oder Hohlwanddose eingebaut werden
  • Dimmer Schalter, die bei der Elektroinstallation Aufputz installiert werden
  • Dimmer, die schon fest in Leuchten eingebaut sind
  • Dimmer, die in Unterverteilern als Reiheneinbaugerät eingebaut werden
  • Dimmer, die in beweglichen Leuchten als Schnurdimmer eingesetzt werden

Wir konzentrieren uns weiter nur für Dimmer Schalter, die bei der Elektroinstallation als Unterputz Einbaugerät in Schalterdosen, zum Einsatz kommen. Hier gibt es wieder verschiedene Modelle:

  • Druck-Drehknopfdimmer

Die klassische Art ist ein Drehknopf mit Schalter. Wird auf den Schalter gedrückt schaltet er das Licht. Mit dem Drehknopf wird die Helligkeit eingestellt.

  • Drehknopfdimmer

Hier wird das Licht nur durch das Drehen des Knopfes geregelt. Wenn er ganz nach links gedreht wird ist das Licht aus.

  • Tastdimmer

Tastdimmer haben keinen Druckknopf oder Drehscheibe. Die Schaltervorderseite (Kontaktfläche) hat ein Sensorteil. Wird dieses berührt wird das Licht geschaltet. Bleibt man mit der Hand auf der Fläche wird das Licht heller. Ist das Maximum der Helligkeit erreicht, wird es wieder zurückgefahren.

Mit Abstand am häufigsten kommt bei der Elektroinstallation der Druck-Drehknopfdimmer zum Einsatz. Darum konzentrieren wir uns hier hauptsächlich auf diese Modelle.

Wie funktioniert ein Dimmer Schalter?

Wenn Dich die Funktionsweise von Dimmern interessiert, kannst Du dies wunderbar bei Wikipedia nachlesen. Hier kommst du direkt zu dem Artikel.

In welchen Räumen ist ein Dimmer Schalter absolut sinnvoll?

Grundsätzlich in allen Wohnräumen in denen Gemütlichkeit gefragt ist. Dies sind meist Wohnzimmer beim Fernsehen, im Esszimmer beim gemeinsamen Spieleabend, im Kinderzimmer oder Schlafzimmer zum Lesen. Hier wirkt dann auch oft warmes Licht recht ansprechend und angenehm.

Des Weiteren ist ein Dimmen oft bei indirekter Beleuchtung oder Spotbeleuchtung sinnvoll. Manche finden ein gedimmtes Licht auch im Badezimmer, zum Beispiel beim Baden, angenehm.

In Küchen oder Räumen zum Arbeiten wie Waschküche, Bügelzimmer oder in Fluren und Treppenhäuser ist ein gedimmtes Licht eher ungeeignet. Ebenso wenig wie in Technikräumen und Werkstatt, den hier ist ein helles, weißes Licht gefragt.

Welche Lampen (Leuchtmittel), lassen sich überhaupt dimmen bzw. nicht dimmen?

  • Glühlampen, können mit jedem herkömmlichen Dimmer gedimmt werden.
  • Halogenlampen 230V, können mit jedem herkömmlichen Dimmer gedimmt werden.
  • 12 Volt Halogenlampen mit einem elektronischen Trafo, können gedimmt werden und brauchen einen Phasenabschnittdimmer
  • 12 Volt Halogenlampen mit einem konventionellen Trafo (Eisenkern) können gedimmt werden und brauchen einen Phasenanschnittdimmer
  • Energiesparlampen, können in der Regel nicht gedimmt werden. Es gibt jedoch seltene Ausnahmen. Bitte Hinweise auf der Verpackung beachten.
  • Leuchtstofflampen, können in der Regel nicht gedimmt werden. Ausnahme, sie haben einen elektronisches Vorschaltgerät das dimmbar ist.
  • LED-Leuchten, es gibt Modelle die dimmbar sind und es gibt Modelle die nicht dimmbar sind. Unbedingt Hinweise auf der Verpackung der Leuchte oder des Leuchtmittels beachten.

Woran erkenne ich, ob eine neue Lampe oder ein Leuchtmittel, überhaupt dimmbar ist?

Wie schon weiter oben erklärt, können alle Glühbirnen, Halogenlampen, 12-Volt Niedervolt Halogen mit elektronischem Trafo, 12-Volt Niedervolt Halogen mit konventionellen Trafo gedimmt werden. Sie müssen dazu nur den richtigen Dimmer  Schalter finden, wie weiter unten genau erklärt.

LED-Lampen je nach Hinweis auf der Verpackung (siehe Symbole unten). Wenn bei LED-Lampen kein Symbol auf der Verpackung zu finden ist, ist diese Lampe auch nicht dimmbar.

dimmbar
Dimmbar

An diesen Symbolen auf Trafos und Dimmern und Leuchtmittel erkennt man die jeweilige Last. Sie ist auch auf der Verpackung oder direkt an den Geräten oder Lampen aufgedruckt. Die jeweiligen Lasten (R,L,C) die gedimmt werden sollen, sollten auch mit den jeweiligen Komponenten zusammenpassen (Lampe, Trafo, Dimmer).

Dimmer Schalter led-dimmbar

Dimmbar C
Dimmbar C

“C” kapazitive Lasten für Phasenabschnittdimmer (grundsätzlich bei elektronischen Trafos wie z.B.: bei 12V-Niedervolt-Beleuchtung mit elektronischem Trafo, aber auch für 230V Halogenlampen, Glühlampen)

“R” Ohmsche Lasten  für ohmsche Dimmer Schalter (z.B.: Glühbirne)

dimmbar-rlc
Dimmbar R,L,C

“L” induktive Lasten für Phasenanschnittdimmer (grundsätzlich für magnetische konventionelle Trafos (gewickelte Spule mit Eisenkern, heute eher selten, aber früher oft für NV-Beleuchtungen), aber auch für 230V Halogenlampen, Glühlampen, 12V-NV-Beleuchtung mit Trafo und Spule/Eisenkern)

 

Wie gehe ich nun bei der Suche nach dem richtigen Dimmer Schalter vor?

Wir gehen davon aus, Du hast eine dimmbare Lampe (siehe weiter oben welche Leuchtmittel dimmbar sind und welche nicht). Nun musst Du nach den Symbolen auf der Verpackung schauen und den jeweiligen Dimmer danach auswählen.

Hast Du nun eine 12-Volt Niedervoltlampe mit elektronischem Trafo, so steht auf der Verpackung (und auf dem Trafo) ein „C“ für kapazitive Last. Du brauchst nun einen Dimmer für kapazitive Lasten mit dem Symbol „C“.

Hast Du zum Beispiel eine 230 Volt Halogenlampe, ist diese auf jeden Fall dimmbar. Du kannst dazu jeden herkömmlichen Dimmer mit den Bezeichnungen R, L oder C verwenden. Genauso ist es auch bei normalen Glühbirnen mit Glühfaden, diese sind immer dimmbar.

Energiesparlampen lassen sich in der Regel nicht dimmen (Es gibt jedoch sehr wenige Ausnahmen).

12 Volt LED-Lampen mit elektronischem Trafo, haben als Lastzeichen ein „C“ und brauchen deshalb einen Phasenabschnittdimmer. dieser muss auch das Lastzeichen „C“ aufgedruckt haben.

12 Volt LED-Lampen mit konventionellen Trafo, haben als Lastzeichen ein „L“ und brauchen deshalb einen Phasenanschnittdimmer. dieser muss auch das Lastzeichen „N“ aufgedruckt haben.

230 Volt LED-Lampen die auch dimmbar sind, brauchen einen Phasenanschnittdimmer. Im Handel werden diese auch als LED-Dimmer angeboten. LED-Dimmer sind Phasenanschnittdimmer und können für alle dimmbaren 230 Volt LED-Leuchten verwendet werden.

Folgende Tabelle sollte jeglichen Zweifel ausräumen und sehr behilflich sein:

dimmer Schalter-leuchtmittel-tabelle

Ich habe bereits eine installierte Leuchte und möchte diese nun nachträglich dimmen, woher weiß ich nun, ob diese dimmbar ist bzw. welchen Dimmer Schalter ich dazu brauche?

Wir gehen nun davon aus das keine Verpackung mehr vorhanden ist. Schaue dazu auf die obige Tabelle. Handelt es sich um eine normale Glühlampe, kannst Du keinen Fehler machen und jeden üblichen Dimmer verwenden. Genauso auch bei 230 Volt Halogenlampen.

Ist es eine Energiesparlampe ist diese in der Regel auch nicht dimmbar (Es gibt sehr wenige Ausnahmen bei denen Energiesparlampen dimmbar sind).

Handelt es sich um 12 Volt Halogenlampen, haben diese einen Trafo und sind auch dimmbar. Der Trafo ist entweder elektronisch „C“ oder konventionell „L“. Je nach dem wählst Du auch Ihren Dimmer aus. Also bei elektronischem Dimmer, einen Phasenabschnittdimmer und bei konventionellen Dimmer, einen Phasenanschnittdimmer.

Auf Nummer sicher gehst Du, wenn du die Lastzeichen (R,L,C) auf Vorschaltgerät und Dimmer prüfst und eine Übereinstimmung feststellst.

Handelt es sich um LED-Leuchtmittel wird es schon schwieriger, da diese eventuell nicht dimmbar sind.

Prüfe nun, ob es sich um ein 230 Volt oder ein 12 Volt LED-Leuchtmittel handelt.

Ist es nun ein 230 Volt LED-Leuchtmittel, solltest Du nach Hinweisen für die Dimmbarkeit, auf dem Leuchtmittel oder Typenschild suchen. Sollten nun die LED-Leuchtmittel dimmbar sein,  brauchst Du einen Phasenanschnittdimmer. Im Handel werden diese auch als LED-Dimmer angeboten. LED-Dimmer sind Phasenanschnittdimmer und können für alle dimmbaren 230 Volt LED-Leuchten verwendet werden.

Handelt es sich um ein 12 Volt LED-Leuchtmittel, hat die Lampe auch einen Trafo (Vorschaltgerät). Prüfe dann nach Hinweisen für die Dimmbarkeit auf dem Leuchtmittel. Sollten nun die 12 Volt LED-Leuchtmittel dimmbar sein,  suchst Du nach dem Lastzeichen (R,L,C) auf dem Trafo der Lampe.

Wähle nun je nach dem Lastzeichen R,L,C des Trafos, den dazu passenden Dimmer. Es sollte wieder die Übereinstimmung von Trafo und Dimmer beim Lastzeichen R,L,C vorhanden sein.

Wenn kein Hinweis auf die Dimmbarkeit bei LED-Leuchtmittel gefunden wird, ist es sehr nahelegend, das diese auch nicht dimmbar sind.

LED-Leuchten haben manchmal fest eingebaute Leuchtdioden, die nicht tauschbar sind. Prüfe hier nun das Typenschild und Vorschaltgerät nach einem Hinweis der Dimmbarkeit und nach dem Lastzeichen (R,L,C).

Obwohl ich eine dimmbare Lampe habe, lässt sich diese nicht dimmen, woran kann es liegen?

Sehr häufig wird der Fehler gemacht, das Dimmer, Leuchtmittel und Trafo der Lampe  (wenn vorhanden) nicht zusammenpassen. Prüfe dann als erstes, ob hier eventuell schon der Fehler liegen könnte. Lastzeichen R,L,C des Dimmers müssen mit der zu dimmenden Last übereinstimmen. Falls Du  nicht sicher bist, lese Sie die Hinweise weiter oben nach. Folgende Anleitung kann dir eventuell weiterhelfen:

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Prüfen ob das Leuchtmittel der Lampe wirklich auch dimmbar ist.
  2. Leuchtmittel eventuell defekt?
  3. Dimmer prüfen. Es muss der richtige Dimmer, mit dem richtigen Lastverhalten R,L,C, für das richtige Leuchtmittel und Lampe ausgewählt sein. Wenn Du dir nicht sicher bist, lies weiter oben, wie du den richtigen Dimmer für die richtige Leuchte findest, die Tabelle sollte Dir dabei auch sehr helfen.
  4. Dimmer prüfen. Eventuell ist die Feinsicherung im Dimmer defekt?
  5. Anschlüsse und Kontakte am Dimmer und der Leuchte prüfen.
  6. Schaltung mittels Spannungsprüfer prüfen. Ersetze den Dimmer mit einem normalen Aus/Wechselschalter und prüfe nochmal. Somit schließt Du die Fehlerursache weiter ein.
  7. Hat die Lampe einen Trafo – ist eventuell der Trafo kaputt?
  8. Die Dimmerleistung stimmt nicht mit der zu dimmenden Leistung der Leuchte überein. Manche Dimmer arbeiten erst ab einer bestimmten Leistung optimal. Gerade bei LEDs hat man oft eine sehr geringe Leistung.

Mein Dimmer Schalter/ Leuchte brummt, woran kann das liegen?

Das Brummen der Leuchte oder des Dimmers, liegt meist an der falschen Auswahl der Leuchte zum Dimmer.

Bitte überprüfen, ob der Dimmer auch zu der Leuchte passt. Die zu dimmende Leistung sollte auch bei Dimmer und Leuchte übereinstimmen. Wenn alles passt, sollte man noch wissen das minderwertige Dimmer eher ein lauteres Dimmgeräusch erzeugen als hochwertige Markendimmer.

Im Handel gibt es auch elektronische transistorgesteuerte Dimmer ohne Spule, diese arbeiten absolut geräuschlos.

Gerade bei konventionellen Trafos einer Leuchte, brummt häufig die Leuchte.  Kurze Erklärung dazu:

Ein Dimmer ist eigentlich ein elektronischer Schalter. Beim Dimmen schaltet der Dimmer das Licht für kurze Zeit die Leuchte aus. Diese blitzschnellen Ein- und Ausschaltfrequenzen sind die Ursache für Magnetfeldänderungen in konventionellen Trafos (gewickelte Spule).

Diese Magnetfeldveränderung sorgt für eine Vibration der Trafos. Diese überträgt sich dann auf Wände und Decken. Gerade in Trockenbau Decken aus Rigips oder auch Holzdecken wird diese Vibration besonders stark übertragen, was dann zu Brummgeräuschen führt.

Manchmal hilft, wenn man Schrauben festzieht oder auch leicht lockert. Auch eine elastische Unterlage zwischen Leuchte und Decke/Wand kann Abhilfe schaffen. Aber Vorsicht, die Trafos werden oft sehr heiß, darum sollte die Unterlage nicht brennbar sein.

Wenn möglich, verwende nur Leuchten mit elektronischen Trafos, die haben das Problem mit dem Brummen der Leuchte nicht.

Lassen sich LED-Leuchten dimmen?

Grundsätzlich lassen sich viele LED-Lampen dimmen, wenn diese extra dafür ausgelegt sind. Es muss der Hinweis „Dimmbar“ oder Englisch „dimmable“ auf der Verpackung oder dem Leuchtmittel/ Lampe gedruckt sein. Falls dieser Hinweis fehlt, lassen sich die LEDs auch nicht dimmen.

Grundsätzlich müssen Dimmer, Trafo und Leuchtmittel aufeinander abgestimmt sein. Die richtigen Lasten R,L,C, kennzeichen Dimmer und Trafo. Wenn bei Dimmer, Leuchtmittel und Trafo die gleiche Kennzeichen R,L,C übereinstimmen, gehen Sie auf Nummer sicher. Dabei hilft folgende Tabelle:

dimmer Schalter-leuchtmittel-tabelle

 Gibt es spezielle LED-Dimmer?

Im Handel erhältliche und so bezeichnete „LED-Dimmer“ sind grundsätzlich Phasenanschnittdimmer. Damit lassen sich, alle dafür ausgelegte, dimmbare 230 Volt LED-Leuchten, dimmen. Auch für  12 Volt LED-Leuchten mit konventionellen Trafos, lassen sich mit diesem Dimmer dimmen. Hier gehts zu den Markenhersteller von LED-Dimmer.

Achtung: Für 12 Volt LED-Leuchten mit elektronischen Trafo, brauchst Du Phasenabschittdimmer!

Wie funktioniert eine Dimmer Wechselschaltung?

Dimmeranschluss als Wechselschaltung

Bei einer Wechselschaltung kann die Beleuchtung von zwei Stellen im Raum unabhängig Ein- bzw Aus geschalten werden.

Voraussetzung: Der Dimmer muss auch eine Wechselschaltung ausgelegt sein. Das heißt er brauch, wie ein Wechselschalter, drei Anschlussklemmen. Zwei Klemmen sind für die Korrespondierendem, meistens mit Pfeil gekennzeichnet und einen gedimmten Ausgang, (Sinuslinie mit Pfeil). Die meisten Dimmer sind für Wechselschaltungen ausgelegt.

Wenn der Dimmer als Wechselschalter benutzt wird, klemmst Du die beiden Korrespondierende der Schaltung auf die beiden Klemmen mit Pfeil zum Schalter. Dann entweder den Draht zur Lampe oder den Außenleiter (Phase) auf die Klemme „Sinuslinie mit Pfeil“ (Je nachdem wie die Schaltung aufgebaut ist. Zum Verständnis siehe den Aufbau der Wechselschaltung hier an.

Senkt sich der Energieverbrauch einer Lampe, wenn sie heruntergedimmt ist?

Ja, der Energieverbrauch einer gedimmten Lampe sinkt. Jedoch nicht in dem Maße wie die Helligkeit nachlässt. Beim Dimmer wird ja die Stromversorgung kurzzeitig unterbrochen und dies wiederholt sich zig mal. Wir nehmen diese kurzzeitigen Unterbrechungen nicht wahr, weil diese so schnell passieren. Jedoch wird dadurch die Lampe dunkler (herunter gedimmt).

Halbe Helligkeit bedeutet nicht halber Verbrauch!

Wenn nun die Lampe auf die halbe Helligkeit herunter gedimmt wird, bedeutet das leider nicht gleichzeitig halber Verbrauch. Die Energiekosten senken sich zwar schon deutlich, jedoch nicht in dem Masse wie die Lampe auch dunkler wird. Da bei normalen Glühlampe viel Wärme entsteht, geht auch viel Energie verloren.

Ein Sinn eines Dimmers sollte ja nicht das Strom sparen sein, sondern vorrangig ein gemütliches Licht erzeugen.

Der Dimmer selbst braucht auch ein wenig Strom, jedoch ist dieser Verbrauch sehr gering und sollte nicht ins Gewicht fallen.

Steigt die Lebensdauer der Leuchtmittel beim Dimmen?

Bei einer normalen Glühlampe mit Glühfaden senkt sich beim herunter Dimmen nicht nur der Energieverbrauch, sondern auch die Lebensdauer der Glühlampe wird dadurch erheblich verlängert, da der Glühfaden ja deutlich weniger heiß wird.

Bei Halogenlampen, wird der Energieverbrauch ebenfalls durch das Dimmen gesenkt. Die Lebensdauer der Halogenlampen wird jedoch nur in einem Leistungsbereich von 99 – 80 Prozent erweitert.

Mögliche auftretende Fehlerursachen beim Dimmen mittels Dimmer Schalter?

Fehler: Licht lässt sich nicht einschalten?

Ursache: Leuchtmittel defekt, Feinsicherung am Dimmer defekt, Triac im Dimmer defekt

Fehler: LED-Lampen flackern leicht, trotz Dimmbarkeit und richtigem Dimmer?

Ursache: Das Dimmen verursacht ständige Unterbrechungen im Stromkreis, was bei normalen Glühbirnen kein Problem darstellt, da der Glühfaden träge ist. LED-Lampen verarbeiten diese Unterbrechungen viel schneller, was zu sichtbarem flackern führt. Das Problem kann bei LED-Leuchtmittel an der Vorschaltelektronik (gerade bei günstigen Anbieter gibts Probleme) liegen oder am Dimmer. Sehr Häufig lässt sich das Problem mit hochwertigen Dimmern lösen. Zu empfehlen sind LED-Dimmer.

Fehler: Leuchtmittel oder Glühbirne flackert nur bei niedriger Helligkeit?

Ursache: Last ist eventuell zu niedrig. Prüfen der Lastdaten (zum Bsp: 40 – 400 Watt oder 20 – 500 VA) am Dimmer. Der Lichtdimmer sollte immer im Lastbereich arbeiten.

Fehler: Licht immer bei 100 Prozent oder bei halber Last und es lässt sich nicht dimmen?

Ursache: Triac im Dimmer defekt. Triac im Dimmer zu wechseln ist schwierig und rechnet sich meist nicht.

Fehler: Licht lässt sich dimmen, jedoch trotz dem Ausschalten glimmt das Licht ein wenig?

Ursache: Kontakte am Schalter geschmort und eventuell fest.

Weitere Fehler können auftreten wenn, zum Beispiel mehrere Dimmer unter oder nebeneinander in einer Schalterkombination eingebaut sind. Hier ist dann die Hitzeentwicklung einfach zu hoch und der Dimmer arbeit nicht mehr korrekt. Maximale Temperatur ist 25 Grad. Bei zu hoher Temperatur sollte die Last am Poti (Stellschraube vorne an vielen Dimmer vorhanden) ein wenig heruntergedreht werden.

Wie Du einen Dimmer Schalter einbaust bzw. anschließt?

Du möchtest einen Dimmer gegen einen normalen Ein/Aus-Schalter tauschen?

Hinweis: Bevor Du mit den Arbeiten beginnst, musst Du unbedingt die 5 Sicherheitsregeln beachten. Grundsätzlich sind Arbeiten an der elektrischen Anlage gefährlich und können im schlimmsten Fall zu einen tödlichen Stromschlag führen.

Prüfe nochmal ob tatsächlich Dimmer, Leuchtmittel und Trafo zusammenpassen bzw. ob die Leuchte überhaupt dimmbar ist. Weiter oben findest Du die richtige Anleitung, wie Du vorgehen musst.

  1. Nimm die Abdeckungen des Schalters ab
  2. Schraube den Schalter aus der UP-Dose (wenn vorhanden)
  3. Mache nun am besten ein Foto vom vorhandenen Anschuss oder schreibe die genaue Klemmbezeichnungen mit den Adernfarben die angeklemmt sind auf.
  4. Im hoffentlich stromlosen Zustand (nochmals Prüfen mittels Spannungsprüfer), Klemmst Du nun den Schalter ab.
  5. Nehme nun den Dimmer und klemme in auf folgende Klemmen: Anschlussklemmen (Bezeichnung auf dem Dimmer):
    • Klemme Sinuslinie mit schrägen Pfeil durch: hier kommt der Draht der beim Schalter der „geschaltene“ war.
    • Zwei Klemmen mit Pfeil zum Dimmer: auf einem davon kommt die stromführende Phase
    • „N“ Klemme: Manche Dimmer haben eine N-Klemme. Hier wird der der Neutralleiter (wenn vorhanden) angeschlossenDu kannst den Dimmer als ganz normalen Ein/Ausschalter oder auch als Wechselschalter verwenden. Wenn Du einen Wechselschaltung hast, einfach die zwei Korrespondierenden auf die beiden Pfeil-Klemmen und den geschaltenen Draht bzw. die Phase der Wechselschaltung auf die Sinuslinie mit Pfeil-Klemme.

     

  6. Schalter wieder in die vorhanden UP-Dose einbauen (montieren).
  7. Funktionsprüfung

Übersichtstabelle zur schnellen Auswahl

dimmer Schalter-leuchtmittel-tabelle